Sprache

Welche slawischen Sprachen gibt es und welche ist am einfachsten zu lernen?

Sandra Nikolov13. Oktober 20204 -min. Lesedauer

Welche Sprache möchtest du üben?

enEnglisch
esSpanisch
frFranzösisch
deDeutsch
itItalienisch
ptPortugiesisch
ruRussisch
jaJapanisch
zhChinesisch
koKoreanisch
Weitere

Die slawischen Sprachen vereinen die Länder des Balkans, Teile Mittel- und Osteuropas sowie das gesamte Gebiet Russlands und haben eine reiche Sprachgeschichte vorzuweisen. Obwohl Russisch vielleicht die erste slawische Sprache ist, die einem in den Sinn kommt, gibt es eine Vielzahl anderer, die nicht vernachlässigt werden sollten. Aber welche sind das und welche slawische Sprache lernt man am einfachsten? Hier erfährst du alles, was du wissen musst, um ganz einfach eine neue Fremdsprache zu wählen und mit dem Sprachenlernen loszulegen!

Um eine Fremdsprache fließend sprechen zu lernen, sollten ein paar nützliche Tools und Hilfsmittel auf Deinem Sprachlernabenteuer nicht fehlen. Dafür steht Dir Tandem unterstützend zur Seite! Die Tandem-App vernetzt Sprachlernende mit Muttersprachlern, und ermöglicht es, jede Sprache jederzeit zu sprechen, egal wo Du bist.

Die Geschichte der slawischen Sprachen

Man geht davon aus, dass sich die slawischen Sprachen aus dem Urslawischen (oder auch Protoslawisch genannt) entwickelt haben, das wiederum von einer Urform der indogermanischen Sprachen abstammt. Noch im 8. oder 9. Jahrhundert n. Chr. war Urslawisch die gemeinsame Sprache aller slawischen Völker. Doch relativ bald haben sich daraus eigenständige slawische Sprachen herausgebildet, die unsere heutige Sprachenvielfalt bestimmen.

Slawische Sprachen werden von fast 400 Millionen Menschen vor allem in Osteuropa und Nordasien (Sibirien) gesprochen. Mehr als 20 Sprachen bilden die slawische Sprachfamilie, die in drei Hauptgruppen unterteilt wird: Ost-, West- und Südslawisch. Die slawischen Sprachen zeichnen sich in der Regel durch eine eher schwierige Aussprache und ein Fallsystem aus.

Polish-Poland-Slavic-language

Übersicht der slawischen Sprachen

Ostslawische Sprachen

Russisch:

Russisch ist wahrscheinlich die Sprache, die dir als Erstes in den Sinn kommt, wenn du an slawische Sprachen denkst. Russisch wird von 145 Millionen Menschen in Russland und insgesamt von fast 268 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesprochen. Damit ist Russisch die meistgesprochene Sprache Europas!

Für einen deutschen Muttersprachler mag es zunächst etwas abschreckend wirken, wenn man eine neue Sprache lernt und diese in einer anderen Schrift geschrieben wird. Zum Erlernen der russischen Sprache muss man sich nämlich noch das kyrillische Alphabet aneignen. Für diejenigen, die ein großes Interesse an Literatur haben, ist Russisch jedoch eine hervorragende Wahl, denn die russische Literatur ist sicherlich eine der bedeutendsten der Welt.

Ukrainisch:

Ukrainisch zählt etwa 32,6 Millionen Muttersprachler in der Ukraine und weitere 2 Millionen in der ganzen Welt. Ukrainisch ist dem Weißrussischen am nächsten, aber auch Ukrainisch und Russisch sind bis zu einem gewissen Grad untereinander verständlich. Die polnische Sprache hatte ebenfalls einen starken Einfluss auf die ukrainische Sprache, so findet man einige Wörter, die in beiden Sprachen genutzt werden.

Sprachschüler der ukrainischen Sprache stehen vor den typischen Herausforderungen, die das Erlernen der meisten slawischen Sprachen mit sich bringen: ein Fallsystem, komplexe grammatikalische Regeln und einige schwierig auszusprechende Wörter. Ukrainisch wird von vielen jedoch als wirklich schöne Sprache angesehen.

Weißrussisch:

Weißrussisch wird von mehr als 2 Millionen Menschen in Belarus und weiteren 300.000 in der ganzen Welt gesprochen. Aber leben in Belarus nicht sogar mehr als 9 Millionen Menschen? Das stimmt wohl, allerdings sprechen 70% der belarussischen Bevölkerung tatsächlich Russisch.

Weißrussisch und Russisch sind untereinander relativ gut verständlich und haben ähnliche grammatikalische Regeln, so dass die Kommunikation der Bevölkerung untereinander kein großes Problem darstellt. Im Weißrussischen gibt es drei Hauptdialekte (Mittelweißrussisch, Nordostweißrussisch und Südwestweißrussisch) und es wird ebenfalls die kyrillische Schrift verwendet.

Aufgrund der vielen Überschneidungen zwischen Russisch, Weißrussisch und Ukrainisch werden diese Sprachen häufig gemeinsam gelernt.

Czech-Slavic-Language

Westslawische Sprachen

Tschechisch:

Tschechisch wird von über 10 Millionen Menschen in der Tschechischen Republik und ungefähr von weiteren 3 Millionen weltweit gesprochen. Es ist eine beliebte slawische Sprache, die man etwas einfacher lernen kann, da sie das lateinische Alphabet verwendet. Wie die meisten slawischen Sprachen können jedoch auch hier die etwas schwierige Aussprache und das oft so gefürchtete Fallsystem eine ziemliche Herausforderung darstellen. Diese Hindernisse sollten dich jedoch nicht einschüchtern, wenn du bereits beschlossen hast, eine slawische Sprache zu lernen!

Slowakisch:

Slowakisch wird von 5 Millionen Menschen in der Slowakei und von mehr als 2 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gesprochen. Die slowakische Sprache verwendet das lateinische Alphabet und ist eng verwandt mit der tschechischen Sprache. Aus diesem Grund werden Tschechisch und Slowakisch häufig gemeinsam gelernt.

Polnisch:

Es gibt über 37 Millionen Menschen in Polen und weitere 3 Millionen weltweit, die Polnisch sprechen. Polnisch zählt zu den lechischen Sprachen, die eine Untergruppe der westslawischen Sprachen darstellt. Obwohl die polnische Sprache nicht die einzige ist, die zur lechischen Sprachfamilie zählt, ist sie sicherlich die bekannteste.

Polnisch ist für Sprachschüler besonders interessant, denn sie ist eine der am weitesten verbreiteten slawischen Sprachen und verwendet das lateinische Alphabet. Für deutsche Muttersprachler ist das Erlernen der polnischen Sprache somit nicht ganz so abschreckend, wie manch andere slawische Sprachen.

Neben Polnisch, Tschechisch und Slowakisch, zählen auch Untersorbisch, Obersorbisch und Kaschubisch zu den westslawischen Sprachen.

Slavic-languages

Südslawische Sprachen

Bulgarisch:

Es gibt über 7 Millionen Menschen in Bulgarien und eine weitere Million auf der ganzen Welt, die Bulgarisch sprechen.

Bulgarisch verwendet das alte protoslawische System für Verben und das kyrillische Alphabet, damit kann es für einige Sprachlernende etwas abschreckend wirken. Unter den slawischen Sprachen sind Bulgarisch und Mazedonisch (das sehr eng mit dem Bulgarischen verwandt ist) die einzigen Sprachen, die Artikel verwenden.

Einen großen Vorteil gibt es allerdings, wenn man Bulgarisch lernen möchte: in der bulgarischen Sprache gibt es zwar theoretisch ein Fallsystem, eine Deklination anhand von Fällen erfolgt jedoch nicht und es existiert auch kein Infinitiv bei Verben!

Serbokroatisch:

Serbokroatisch ist eine plurizentrische Sprache mit vier Standardvarietäten, die untereinander verständlich sind. Hierzu zählen Serbisch, Bosnisch, Kroatisch und Montenegrinisch. Die einzelnen Varietäten werden als Dialekte der gleichen Sprache betrachtet, wobei die Trennung zwischen ihnen weitgehend politische Gründe hat. Die serbokroatische Sprache wird von über 15 Millionen Menschen gesprochen.

Es gibt nur wenige lexikalische und/oder grammatikalische Unterschiede zwischen den verschiedenen Varietäten. Ein wirklich bemerkenswerter Unterschied stellt jedoch die Verwendung des Alphabets dar. Das Serbische beispielsweise verwendet sowohl das kyrillische als auch das lateinische Alphabet. Das Bosnische verwendet neben dem Kroatischen hauptsächlich das lateinische Alphabet, und im Montenegrinischen gibt es eine zunehmende Präferenz für das lateinische Alphabet.

Slovene-Slavic-language

Slowenisch:

Slowenisch wird von fast 2 Millionen Menschen in Slowenien und etwa 200.000 auf der ganzen Welt gesprochen. Es ist eine der neueren slawischen Sprachen und eine der vielfältigsten, da sie eine Vielzahl unterschiedlicher Dialekte aufweist. Die große Anzahl slowenischer Dialekte erschwert jedoch das gegenseitige Verständnis der einzelnen Gruppen in den verschiedenen Sprachregionen.

Obwohl die Aussprache einiger Wörter eher schwierig ist und die slowenische Sprache knifflige grammatikalische Regeln sowie ein Fallsystem aufweist, liegt der Reiz in der Einzigartigkeit dieser Sprache.

Nachdem wir nun so viel Interessantes zu den einzelnen slawischen Sprachen erfahren haben, bleibt trotzdem noch eine Frage offen…

Welche slawische Sprache sollte man am besten lernen?

Wenn du mit möglichst vielen Menschen sprechen möchtest oder wenn du eine große Leidenschaft für Literatur hast, dann ist Russisch die perfekte Wahl. Wenn du auf der Suche nach der slawischen Sprache bist, die am einfachsten zu erlernen ist, empfehlen wir dir Bulgarisch, da es keine grammatikalischen Fälle gibt. Tschechisch ist unserer Meinung nach die schönste slawische Sprache, auch wenn das natürlich sehr subjektiv ist.

So einfach ist das Ganze, also worauf wartest du noch?!

Vernetze dich mit Muttersprachlern auf der ganzen Welt und lerne jede Sprache kostenlos!