So bist Du sicher unterwegs auf Tandem

Kurzfassung: Wenn Dich jemand, den Du auf Tandem kennengelernt hast, um Geld oder andere finanzielle Details bittet, solltest Du davon ausgehen, dass es sich um einen Betrüger handelt und die Person sofort melden.

Wir haben unserer Tandem-Community drei Leitprinzipien gegeben. Wir sind hier, um Sprachen zu lernen, wir feiern die Vielfalt unserer Community und wir teilen unser Wissen großzügig.

Wir sind unglaublich stolz auf unsere großartige Community und unsere vielen Mitglieder, die Freude am Sprachenlernen haben. Wir sind uns jedoch bewusst, dass auch freundliche Communities, wie unsere, gelegentlich von Internet-Betrügern ins Visier genommen werden können.

Was genau ist ein Internet-Betrüger?

Internet-Betrüger erstellen Fake-Profile auf Tandem, indem sie fremde Fotos verwenden. Sie nehmen Kontakt zu anderen Mitgliedern auf, versuchen persönliche Beziehungen aufzubauen, geben falsche Informationen über ihr Leben weiter und bitten schließlich um Geld.

So kannst Du Dich auf Tandem schützen:

- Denk an die Regeln für Internetsicherheit

Sende niemals Geld und gib keine persönlichen Daten heraus!

- Nutze Dein bestes Urteilsvermögen

Überlege Dir, ob das Verhalten einer Person normal erscheint für jemanden, der Sprachen lernen möchte. Tandem ist keine Dating-App, sei also vorsichtig bei Mitgliedern, die Tandem für Dating-Zwecke nutzen.

- Kommuniziere über Tandem

Tandem ist ein sicherer Ort und wurde so konzipiert, dass Du geschützt bist. Die Community-Moderatoren sind jederzeit für Dich da und können bei Bedarf Mitglieder sperren. Wenn Dir jemand vorschlägt, die Messaging-Plattform zu wechseln, z. B. zu WhatsApp, WeChat oder Line, versuche bitte zunächst die Identität des Mitglieds durch einen Videoanruf auf Tandem zu überprüfen.

Derzeit gibt es 2 verschiedene Arten des Internet-Betrugs, die Du im Hinterkopf behalten solltest.

1. Online-Dating Betrug

Typische Verhaltensweisen:

  • Der Betrüger gibt vor, ein Mann mittleren Alters zu sein, der behauptet, aus den USA oder Großbritannien zu kommen und zum Beispiel gerade in Übersee auf einer Bohrinsel oder bei einer friedenserhaltenden Mission arbeitet.
  • Er wird Dich bitten, auf eine andere Messaging-Plattform, wie WhatsApp, WeChat oder Line, zu wechseln.
  • Er wird sich nicht bereit erklären, einen Videoanruf mit Dir zu führen (denn dies würde seine wahre Identität aufdecken).
  • Er wird Dir sehr schnell gestehen, dass er romantische Gefühle für Dich hat.
  • Er wird Dir erzählen, dass er sich in einer finanziellen Notlage befindet und Geld braucht, um etwas beim Zoll abholen zu können, ein Visum zu bezahlen, sich um einen medizinischen Notfall zu kümmern oder etwas Wichtiges für seine Kinder oder seinen Job zu erledigen.

2. Investitions-/Währungsbetrug

Typische Verhaltensweisen:

  • Der Betrüger gibt vor, eine jüngere Frau aus China oder Hongkong zu sein und behauptet, ein Café, einen Schönheitssalon oder ein Restaurant zu besitzen.
  • Sie wird Dich bitten, auf eine andere Messaging-Plattform, wie WhatsApp, WeChat oder Line, zu wechseln.
  • Sie wird sich nicht bereit erklären, einen Videoanruf mit Dir zu führen (denn dies würde ihre wahre Identität aufdecken).
  • Sie gibt vor, sich für den Aktienmarkt oder die Wirtschaftslage Deines Landes zu interessieren.
  • Sie wird Dich bitten, in Online-Währung, Kryptowährung oder Aktien zu investieren.

Wenn Du Fragen oder den Verdacht hast, dass Du von einem Betrüger kontaktiert wurdest, melde diese Person bitte über die Meldefunktion in der App. Die Person wird nie erfahren, dass Du sie gemeldet hast.

Wenn Du mehr über das typische Verhalten von Internet-Betrügern erfahren möchtest, empfehlen wir Dir diesen Leitfaden der US Federal Trade Commission.