FINDE MUTTERSPRACHLER

Mit Tandem findest du Muttersprachler in fast jeder Sprache. Tausche dich mit ihnen aus – du lernst ihre Sprache, sie lernen deine Sprache. Übe das Zuhören, verbessere deine Aussprache und lerne mit Einheimischen – wann immer und wo immer du bist.

NEUE LEUTE KENNEN LERNEN

Mit über 3 Millionen Mitgliedern aus der ganzen Welt gibt es immer jemand neues zum kennen lernen.

DU KANNST ALLE SPRACHEN ÜBEN

Egal welche Sprache du lernen möchtest, du wirst auf Tandem immer jemanden finden, der dir dabei hilft, ganz schnell fließend zu werden.

Online Japanisch lernen

Der Name Japan erweckt ins uns Bilder von zugeschneiten Tempeln im Winter, Kirschblüten im Frühling, belebte und bunt beleuchtete Straßen in Tokio, die neuesten technischen Spielereien sowie uralte Traditionen. Viele Menschen träumen davon nach Japan zu ziehen. Grund ist die respektvolle Gesellschaft, saubere sowie gut organisierten Städte und eine einzigartige Kultur. Im globalen Friedensindex steht Japan an höchster Stelle in Asien. Japan ist außerdem die drittgrößte Wirtschaft der Welt und Japaner haben die höchste Lebenserwartung weltweit.

Japan ist ein weltweit führendes Land und zugleich ist es ein kleiner isolierter Inselstaat. Es ist das Zuhause von vielen bekannten internationalen Marken wie Toyota, Sony und Nintendo. Genau genommen hat Japan 51 Unternehmen auf der Forbes 500 Global Fortune Liste und ist somit auf Platz 3 weltweit. Von den über 125 Millionen Menschen, die in Japan leben, sind 98,5 % ethnisch japanisch. Dies bedeutet, dass es für Ausländer etwas schwieriger sein kann, sich in die japanische Gesellschaft zu integrieren. Tatsächlich kann es sehr hilfreich sein, Japanisch zu lernen und somit schneller Kontakte knüpfen zu können und die Kultur und die Menschen dieser faszinierenden Insel wirklich kennen zu lernen.

Ob du eher über einen langen Aufenthalt oder eine kurze Reise nach Japan nachdenkest, es gibt wirklich viele Sachen zu tun und zu sehen! Die Hightech Stadt Tokio, die alten Tempel und historischen Straßen Kiotos,  der Genuss von traditionellem Sushi und dazu ein Glas Sake erheben mit einem herzlichen Kampai! Und natürlich ist eine Reise nach Japan erst nach einem Besuch vom Mount Fuji komplett. Die meisten japanischen Studenten lernen Englisch in der Schule. Jedoch haben sie oft keine Möglichkeit die Sprache nach dem Studium auch anzuwenden und fühlen sich daher etwas unsicher im Umgang mit Ausländern. Wenn du sie jedoch mit einem Watashi wa nihongo o hanashimasu (Ich spreche Japanisch) begrüßt, werden sie dich in ihrem Land herzlich willkommen heißen.

Kurze Fakten über Japanisch

  • Es gibt ungefähr 125 Millionen japanische Muttersprachler – fast alle leben in Japan.
  • Es gibt drei Schriften: Kanji, Hiragana und Katakana.
  • Viele Experten glauben, dass Japanisch eine isolierte Sprache ist und mit keiner anderen Sprache verwandt ist.
  • Obwohl Japanisch keine gemeinsamen Sprachwurzeln mit der Chinesischen Sprache hat, lehnt sich die kanjissche Schrift an die chinesischen Schriftzeichen.
  • Die Schrift Kanji, welche für das Wort Japan benutzt wird, bedeutet “Sonnenursprung”, deshalb wird Japan auch häufig “Das Land der aufgehenden Sonne“ genannt.
  • Japan ist ein Archipel von 6 852 Inseln.  Es gibt jedoch 5 Hauptinseln, die 97 % von Japans Landfläche ausmachen.
  • Tokio ist die größte Großstadt der Welt mit 35 Millionen Einwohnern.
  • Japan hat 19 UNESCO Weltkulturerbestätten.

Japanisch sprechen lernen

Für englische Muttersprachler kann es schwierig sein, Japanisch zu lernen.  Japanisch hat so gut wie keine Ähnlichkeiten mit anderen Sprachen und zudem noch 3 verschiedene Schriftarten. Die erste Schriftart ist Kanji und lehnt sich an chinesischen Schriftzeichen. Kanji wird meist für  ‚inhaltlichen Wörter‘ wie Substantive, Verben, Adverbien und adjektivische Stämme benutzt. Hiragana wird verwendet, um Wörter zu schreiben für die es keine Kanjis und keine grammatische Partikel gibt. Katakana ist die einfachste japanische Schrift. Es ist eine phonetische Abschrift der japanischen Sprache und jedes Symbol steht für einen Ton der japanischen Sprache. Es wird vor allem dafür verwendet, Fremdwörter ins Japanische zu übertragen und um Lehnwörter zu schreiben.

Zum Beispiel:

 

Katakana Lautschrift Deutsch
アンサー ansā Antwort
バイク baiku Motorrad
ビール bīru Bier
デスク desuku Schreibtisch
コーヒー kōhī Kaffee
レストラン resutoran Restaurant

Die meisten Menschen fangen damit an Katakana zu lernen und erst danach konzentrieren sie sich auf das komplizierte Hiragana und Kanji. Um fließend Japanisch zu können, müssen letztendlich doch alle Schriftarten gelernt werden. Die gute Nachricht: es nicht so schwer, wie es anfangs aussehen mag. Mit ein wenig Übung wirst du sehen, dass einige Kanjis viel mehr verwendet werden im Vergleich zu anderen und du wirst überrascht sein, wie schnell du sie dir merken kannst. Das Wichtigste ist, Spaß zu haben, sich zu entspannen und… zu üben. Die meisten Japaner werden dich ermuntern Japanisch zu sprechen und sie werden dich dabei unterstützen ihre Sprache mehr und mehr zu verstehen.

Wie kannst du Japanisch sprechen lernen?

Es gibt eine Vielfalt an Angeboten, um Japanisch zu lernen. Dank des Internets geht dies sogar von Zuhause aus. Hier ein paar Beispiele verschiedener Lernmethoden.

Traditioneller Unterricht im Klassenzimmer

Es ist die traditionelle Art und Weise eine Fremdsprache zu lernen und wahrscheinlich hast du sie bereits selbst ausprobiert. Alle 4 Aspekte des Sprachenerlernens (Lesen, Schreiben, Sprechen und Hören) können im Klassenzimmer sehr gut erfüllt werden. Dennoch ist der traditionelle Unterricht im Klassenzimmer auch mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden und demnach nicht mit jedem Terminkalender vereinbar.

Privatunterricht

Ähnlich wie in einem Klassenzimmer ist dies eine ausgezeichnete Art, eine andere Sprache zu lernen. Mit einem Muttersprachler kannst du auf natürliche Art und Weise „ schreiben, sprechen und hören“ lernen. Der Austausch „unter 4 Augen“ ist ideal, um die Sprache in kürzester Zeit zu beherrschen. Privatunterricht kann mitunter jedoch auch ziemlich teuer sein und es ist nicht immer einfach einen guten, qualifizierten Sprachlehrer zu finden. Eine gute Alternative ist, sich mit jemandem zu treffen, der deine Muttersprache lernen möchte und sich mit dieser Person im Tandemstil auszutauschen.

A/V und Bücher

Wenn du mehr der „self-teaching“ -Typ bist, greifst du vielleicht schneller auf Audio- oder Videoprogramme sowie Lehrbücher zurück. Das kann natürlich eine bewährte Methode sein, wenn du ausreichend Willenskraft besitzt, um am Ball zu bleiben. Dennoch kann diese Methode für einige ein wenig zu trocken wirken und auch gibt es keinen sozialen Austausch.

Computer Sprachlernprogramme

Computerprogramme sind mittlerweile sehr beliebt, um Japanisch zu lernen. Viele Programme benutzen natürliche Lernmethoden, die dir beibringen die Wörter direkt mit deiner Muttersprache in Verbindung zu bringen indem sie auf Orte, Sachen und Situationen verweisen ohne, dass du hierfür eine Übersetzung benötigst. Allerdings gibt es auch bei dieser Methode keinen sozialen Austausch und das ist doch letztendlich das, was beim Sprachen lernen viel Spaß macht.

Reisen und komplettes Eintauchen in eine andere Welt

Das ist bei weitem die beste Art und Weise, eine neue Sprache zu lernen und zu beherrschen. Doch nicht jeder kann es sich leisten für einen längeren Aufenthalt ins Ausland zu gehen und wenn du nicht bereits die Grundlagen der Sprache kennst, wird dir der Start in diesem Land vielleicht auch erstmal gute Kopfschmerzen bereiten.

Online

Es gibt viele Webseiten, die Onlinekurse anbieten und viele dieser Webseiten sind preiswert oder sogar kostenlos. Online Sprachkurse eignen sich zeitlich und preislich sehr, um die Grundlagen einer neuen Sprache zu lernen und zu entscheiden, ob es etwas ist, was du weiter verfolgen möchtest oder nicht. Wenn du jedoch schon fortgeschrittene Kenntnisse hast, kann sich so ein Onlinekurs schnell als unterfordernd und langsam herausstellen.

App-Kurse

Eine der größten Revolutionen im Online-Sprachkursbereich ist das Sprachen lernen mit Hilfe einer App. Einfach einloggen und mit anderen Schülern und Sprachlehrern in Kontakt treten. Damit kannst du Japanisch von überall aus lernen und üben, wann auch immer du Lust darauf hast. Eine sehr lustige und einfache Methode!

Mit Tandem Japanisch lernen

Die Tandem App bietet dir die besten Vorteile der verschiedenen Lernmethoden an einem Ort. Bekomme jederzeit und wo du auch bist, persönlichen Unterricht von qualifizierten Sprachlehrern. Und so funktioniert’s:

  • Ein Klick und du bekommst deine persönliche Lernaufgabe.
  • Lerne von hoch qualifizierten Lehrern, welche aufgrund ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten von uns ausgewählt wurden.
  • Finde einen Lehrer, welcher zu dir und deinem Zeitplan passt.
  • Die Unterrichtsdauer kann auch nur 15 Minuten betragen, somit kannst du trotz vollem Terminkalender eine neue Sprache lernen!
  • Die erste Unterrichtseinheit ist FREI!

Lade die Tandem App aus dem App Store und schon kann es losgehen – mit dem Lehrer deiner Wahl. Es ist schnell, bequem und macht Spaß! Deine Sprachentdeckungsreise beginnt heute. Und los!